Ernährung

Essen und Yoga
Die richtige Ernährung ist für Yogaausübende von großer Bedeutung. Die Entschlackung des Körpers, die ein wesentlicher Effekt von Yoga ist, kann durch richtige Ernährung unterstützt bzw. durch falsche Ernährung erschwert werden.

Zur richtigen Ernährung im Sinne des Yoga gehören einerseits richtige Auswahl, Zusammenstellung und Zubereitung von Speisen, andererseits die Verwendung gesunder Zutaten. Streng yogische Ernährung ist rein vegetarisch und die Nahrungsmittel sollten leicht verdaulich sein. Da nach yogischer Philosophie Ernährung vor allem den Energiehaushalt des Körpers beeinflusst, stehen die energetischen Effekte von Essen und Trinken im Mittelpunkt. Letztlich bezieht sich auch die Begründung, warum yogische Kost vegetarisch sein soll, auf das Thema Energie: Pflanzen erhalten ihre Energie direkt von der Sonne und stehen damit am Beginn der Energiekette des Lebens.

Die Forderung nach gesunden Zutaten impliziert, dass die Nahrungsmittel unbehandelt und frei von Chemikalien und Pflanzenschutzmitteln sein sollen. Daher ist es sehr empfehlenswert zu Nahrung aus biologischem Anbau zu greifen.

Im Yogasinn richtig kann Ernährung aber durchaus auch dann sein, wenn man sich an anderen Ernährungslehren orientiert. Insbesondere sind das Ayurveda und die 5 Elemente-Ernährung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).